PZ-828 – Flüssigkeitsstandkontr.

 

Beschreibung

Einstufiges Relais zur Steuerung des Flüssigkeitsstands mit werkseitig eingestellter fester Empfindlichkeit .

Einzustandsrelais   werden verwendet, um das Vorhandensein elektrisch leitender Flüssigkeiten auf der Ebene der Flutsonde zu erfassen.

Funktion
Im trockenenZustand bleibtder Relaiskontakt in Position 7-4. Wenn die Sonde mit Flüssigkeit geflutet ist (d. H. Die Sondenelektroden schließen kurz), wird der Relaiskontakt in die Position 7-8 geschaltet. Nachdem der Flüssigkeitsstand gesunken ist (Sondenelektroden werden geöffnet),kehrtder Relaiskontakt in die Position 7-4 zurück.
Sondenanschluss Die Sondenkonstruktion
ermöglicht die Montage auf einer ebenen horizontalen Fläche, z. B. auf dem Boden in einem Raum mit Wasserventilen, Durchflussrohren oder in einem Waschraum. Dank dessen ist es möglich, Fehler schnell zu erkennen (den Raum mit Flüssigkeit zu überfluten), indem gleichzeitig Stromkreise abgeschaltet oder Ton- oder Lichtsignale (Alarm) eingeschaltet werden.

Das Sondenkabel kann bis zu 100 m verlängert werden.

Bis zu 10 Sonden können an den 5-6-Eingang angeschlossen werden – in Reihe oder parallel:
* in Reihe – für ein abhängiges Flüssigkeitsstandskontrollsystem an vielen Stellen – alle angeschlossenen Sensoren müssen gleichzeitig kurzgeschlossen werden, damit das Relais funktioniert

Versorgungsspannung 230 V AC
Exekutivelement Relais
Maximaler Laststrom 16 A.
Kontaktkonfiguration 1 × NO / NC
Kontakttrennung JA
Spannung der Messausgänge 6 V.
Art der Hochwassersonde 1 x PZ
Sondenanschlüsse durch einen Transformator vom Netz getrennt
Verbindung 4,0 mm² Schraubklemmen
Anzugsmoment 0,5 Nm
Energieverbrauch 1,1 Watt
Arbeitstemperatur -25 ÷ 50 ° C.
Maße 2 Module (35 mm)
Versammlung auf einer 35 mm Schiene
Sicherheitsstufe IP20